Autor Thema: Erstes "richtiges" Scape  (Gelesen 7112 mal)

Oliver

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
Antw:Erstes "richtiges" Scape
« Antwort #30 am: März 01, 2018, 21:48:04 »
Hallo Knud,

Da ist ja noch einiges an Algen in deinem Becken, darf ich fragen zu welcher "Einfahrmethode" (Beleuchtungsdauer/Dünger/Besatz) dir bei Flowgrow geraten wurde?

Da ich auch gerade ein Becken einfahre interessiert es mich brennend ;)

Viele Grüße, Oliver
Würdest du dich selbst als tierlieb bezeichnen? Ja?
Aber warum lässt du sie dann schlachten um sie zu essen?

Knud

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
Antw:Erstes "richtiges" Scape
« Antwort #31 am: März 01, 2018, 22:00:14 »
Hallo oliver,
am Anfang sollte man mit 6 Stunden Beleuchtung anfangen und ab der 2 Woche düngen mit der 25% Dosierung von dem was man später düngen will. Ich Dünger ja mit Estimativ Index und bin damit ganz zu Frieden. Die Dosierung kann man recht einfach in den Rechner bei Glowgrow eintragen. Zum Besatz ich habe zur Zeit 20 Garnelen und 3 geweihschnecken drinne. Mehr soll es aber auch erstmal nicht werden, jenachdem wie es halt sich mit den Algen verhält.
Lg. Knud
Aquarien sind Rudeltiere.

Oliver

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
Antw:Erstes "richtiges" Scape
« Antwort #32 am: März 02, 2018, 09:51:09 »
Hallo oliver,
am Anfang sollte man mit 6 Stunden Beleuchtung anfangen und ab der 2 Woche düngen mit der 25% Dosierung von dem was man später düngen will. .......
Lg. Knud

Danke für die Antwort,
dann mache ich ja gar nicht soooo viel falsch :)

VG
Oliver
Würdest du dich selbst als tierlieb bezeichnen? Ja?
Aber warum lässt du sie dann schlachten um sie zu essen?

Andrea

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743
Antw:Erstes "richtiges" Scape
« Antwort #33 am: März 07, 2018, 21:12:58 »
Hi Oliver,

viele Wege führen nach Rom. Man muß es wohl einfach ausprobieren.
Mit Kies und Pflanzen aus bereits eingefahrenen Becken lief bei mir immer sofort alles rund.
Die Schwierigkeit in ganz neuen sauberen Becken ist  es, die Bakterien gut zu füttern damit sie sich genug vermehren um die Stoffwechselprodukte abbauen zu können, aber eben auch nicht zu viel, damit es nicht zu einem Peak kommt...

Ich füttere in manchen Garnelenbecken hauptsächlich die Schnecken, damit genug Futter verstoffwechselt wird um alles anzukurbeln.

Viele Grüße

Andrea
Wußtet Ihr schon?
Halophile Bakterien leben überwiegend saprophytisch; es gibt jedoch auch phototrophe Formen.
Die Minorität ist obligat, das Gros lediglich fakultativ bis gar nicht -ergo tendenziell opportun- pathogen.
  ;)

Wäre es nicht adäquat, den Usus heterogener Termini zu minimieren?

Knud

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
Antw:Erstes "richtiges" Scape
« Antwort #34 am: Januar 28, 2019, 22:42:55 »
Nach einen Jahr und den Algenplage wurde es mal zeit für etwas neues. Alos ging es wieder nach Remscheid in den ZOO und Co. SO langsam habe ich das gefühl das das ein echter Pilgarort wird. Der Laden war für einen Dienstag Mittag echt voll.
Nun ja nach dem Inspezieren der Aquarien wurde ich wie immer super beraten. Bei dem Ansehen, der Show Aquarien bekam ich eine gute Layout idee. Ich wollte unbedingt meine schwarzen Lavasteine einabeun, die ich letztes Jahr in der Vulkan Eifel gesammelt habe. Es sollte irgendwas mit einer Hügelforms ein. Ich entschied mich also für Monte Carlo als Bodendecker, um es nicht so Momoton zu halten habe ich auch noch Marsilea crenata verwendet. Doch ich brauchte noch ein Eyecatcher in dem Becker. Irgendwas was nicht all zu hoch wird und vielleicht nicht nur grün ist. Nach etwas längerem überlegen kam mir der Gedanke mit der Rotala Bonsai. Unter den richtigen Bedingungen werden nämlich die Spitzen leicht Orange.
Als Technik verwende ich wie zu vor meine zwei Chihiros 450 Lampen auf 100%. ich dünge mit Estimative Index und zusätzlich etas GH Boost N.

Der Cube war mehr oder wenig ein Budget Projekt. Die Lampe, welche zu gleich auch meine erste RGB Lampe ist, hab ich günstig auf ebay geschossen. Als Hardscape habe ich Mopian Wurzeln verwendet. Bodengrund ist in beiden Becken der Powder Soil von Tropica. Folgende Pflanzen kamen zum Einsatz: Marselia hiresuta, Elocharis acicularis mini, cryptocyne albida brown und Ludwigia Palustris, welche sehr rot werden sollte.

LG. Knud

** Dieser Beitrag enthält Anlagen (z.B. Bilder oder andere Dateien). **
** Anlagen sind nur für registrierte Benutzer einsehbar. **


Aquarien sind Rudeltiere.

Andrea

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743
Antw:Erstes "richtiges" Scape
« Antwort #35 am: Januar 29, 2019, 20:22:38 »
Hi Knud,
sieht prima aus  *super*
Den Zoo & Co Remscheid muss ich mir auch mal anschaun!
Danke für den ausführlichen Bericht :)

Viele Grüße

Andrea

Wußtet Ihr schon?
Halophile Bakterien leben überwiegend saprophytisch; es gibt jedoch auch phototrophe Formen.
Die Minorität ist obligat, das Gros lediglich fakultativ bis gar nicht -ergo tendenziell opportun- pathogen.
  ;)

Wäre es nicht adäquat, den Usus heterogener Termini zu minimieren?