Autor Thema: Tümpeln  (Gelesen 1259 mal)

Rage

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 700
Tümpeln
« am: Januar 08, 2018, 10:46:04 »
Wie sicher einige wissen, gehe ich relativ regelmäßig tümpeln, um Lebendfutter für meine Fische zu ergattern.
Ich will mal versuchen euch einen kleinen Eindruck vom tümpeln zu verschaffen.

Als erstes möchte ich auf die Webseite http://www.tuempeln.de/ hinweisen. Diese Webseite ist für mich die erste Quelle meiner informationen gewesen, und ich schau immer wieder mal rein. Dort tut sich nicht viel Neues, aber um etwas nachzulesen ist sie immer gut. Ich verlinke der Einfachheit halber Informationen zu den einzelnen Futterarten zu dieser Webseite.

Tümpeln wird schon immer sehr kontrovers diskutiert. Die einen schwören drauf, viele haben Angst sich was ins Becken einzuschleppen, was da nicht reingehört. Und ich muss sagen, in so einem Tümpel kreucht einiges rum, was man sich ins Aquarium holen kann.
Ich schreibe jetzt nur mal, was ich schon so alles gefangen habe.
Erst mal das "verwertbare", also Lebendfutter:
  • Cyclops sind fast immer in großen Mengen zu fangen. http://www.tuempeln.de/futter/p_cyclops.html
    Allerding muss es schon etwas kälter sein, das sie in wirklich größeren Mengen vorhanden sind. Wird es wärmer in Richtung Sommer, dann werden es deutlich weniger.
  • Daphnien sind als Beifang sicher auch einige dabei, aber so wirklich kontrolliert habe ich das noch nie. http://www.tuempeln.de/futter/p_wasserfloh.html
  • Eintagsfliegenlarven finde ich ebenfalls immer in großen Mengen. Die kann man vom Aussehen her leicht mit Libellenlarven verwechseln, aber sowie sie sich bewegen erkennt man was man da hat. http://www.tuempeln.de/futter/p_eintagsfl.html
    Sie werden von meinen Fischen immer sehr gerne genommen und es ich immer ein Schauspiel zu sehen wie sie hinter den flinken Larven herschießen, um sie zu bekommen.
  • Weiße Mückenlarven sind vom Frühjahr bis in den späten Herbst hinein zu fangen und sicher ein ganz tolles Futter für alle Fische die sie fressen können, also in Maul bekommen. http://www.tuempeln.de/futter/p_bueschelml.html
  • Schwarze Mückenlarven habe ich bisher nur in Regentonnen gefangen, noch nie in dem Tümpel zu dem ich immer gehe. Ebenfalls ein tolles Futter für die Fische die sie fressen können, aber man sollte sehen, das alle gefressen werden, weil diese Mückenlarven ansonsten irgendwann zu den verhassten Stechern werden, zumindest die Weibchen, die für ihre Eier Proteine brauchen, die sie sich aus dem Blut von Mensch und Tier holen! http://www.tuempeln.de/futter/p_stechml.html
  • Rote Mückenlarven sind sehr selten und auch nur einzelne Exemplare dabei, egal ob im Tümpel oder Regentonne, und auch nur dann, wenn man lange mit dem Kescher über einer Stelle "rotiert", weil sie dann vom Boden aufgeschwemmt werden. http://www.tuempeln.de/futter/p_zuckml.html
Das sind die Futtertiere, die ich zu 99,9 % fange.
Natürlich gibt es auch einiges an Beifang, was immer wieder mal auftaucht.
Am häufigsten sind das Ruderwanzen und Libellenlarven.
Beide sind ausgesprochen leicht zu erkennen. Die Ruderwanzen sowieso, aber auch Libellenlarven, diese allein durch ihre art sich zu bewegen, aber auch am Aussehen, selbst wenn sie noch sehr klein sind.

http://www.tuempeln.de/futter/futtertiere_who_is_who.html Hier findet ihr die Liste aller Lebendfuttertiere, sowie des möglichen Beifangs.

So, wie fange ich denn eigentlich das ganze Futter.
Ich habe mir einen ganz normalen größeren Kescher mit feinem Gewebe genommen, wie ihn eigentlich jeder Aquarianer zu Hause hat.
Dann habe ich mir noch einen großen Kescher von Heisner gekauft, der ebenfalls ein sehr feines Gewebe hat.
Beide Kescher habe ich an 2 Teleskopstielen für Maler befestigt. Die Stiele habe ich in der Mitte verschraubt, so das ich beide Seiten ausziehen kann und so einen Stiel von runf 4 Metern länge habe. An beiden Enden einen Kescher und so bin ich für verschiedenen Gewässertiefen flexibel. Für flaches Gewässer den kleinen Kescher, fürs tiefe den Großen.
Ein Eimer mit Deckel gehört natürlich auch dazu.

Ich bemühe mich immer in freien, tiefen Gewässerteilen zu keschern. Dort habe ich am wenigsten, bis gar keinen unerwünschten Beifang.
Unerwünschter Beifang sind in diesem Sinne auch Algen, Pflanzen und Wiesenteile und was noch so alles im Wasser schwimmen kann.
Trotzdem läßt sich das meist nicht ganz vermeiden.
Den Kescher führe ich immer in einer Acht durchs Wasser. So verwirbelt man das Wasser auch über dem Grund, selbst wenn man noch einen Meter über diesem ist und schwemmt so die Cyclops auf, die sich dort am meisten aufhalten. Deshalb hat man beim ersten Zug nicht unbedingt sehr viel im Kescher, aber beim zweiten und dritten Durchgang schon deutlich mehr.
Wenn der Frühling kommt, fängt man auch die erstem weißen Mückenlarven. Diese müssen nicht aufgeschwemmt werden, weil sie sich im freien Wasser aufhalten. Aber auch hier ist die Acht als Fangmethode die ergiebigste.
Im Frühjahr kommen natürlich auch die ersten Amphibien wieder in den Teich. Frösche und Molche werden bald ablaichen. Dann wird es schwieriger mit dem Keschern, denn den Laich, bzw. die Kaulquappen und kleinen Molchbabies möchte ich nicht aus dem Teich holen. also wird in dieser Zeit immer jeder Kescherzug vor dem einfüllen in den Eimer kontrolliert und der Beifang wieder zurück in den Teich geworfen.
Im Sommer sind die Kaulquappen meist schon so groß, das sie fliehen, wenn ich ein wenig im Wasser "randaliert" habe. Zu der Zeit fängt man normalerweise sehr viele Mückenlarven.
Das ganze Jahr hindurch fängt man auf jeden Fall Cyclops und Eintagsfliegenlarven. Mückenlarven eher in der warmen Jahreszeit.

Wenn ich nach Hause komme, schütte ich meinen Fang erst einmal in ein leeres Aquarium und warte bis sich das Wasser beruhigt hat. Dann kann ich am leichtesten kontrollieren, was ich denn alles gefangen habe. Libellenlarven, Kaulquappen und alles sowas sortiere ich ja am Teich direkt aus. Aber es kann halt doch mal was durch die Kontrolle schlüpfen. Das kann ich nun sehen.
Damit ich nun auch noch den "Dreck", wie algen und sowas aus dem Wasser bekomme, sauge ich einfach mit einem Schlauch das Lebendfutter ab, lasse alles durch einen Kescher laufen und der Dreck bleibt im Aquarium. Der Kescher wird in einen neuen Behälter entleert, der mit Regen, oder Sauberen Teichwasser gefüllt ist. Das erste Aquarium wird auch wieder mit dem abgesaugten befüllt und eventuell verbliebens Futter weiter abgesaugt. Das mach ich solange, bis nur noch der Dreck im Becken ist.
Aus dem sauberen Behälter kann ich nun immer portionsweise "sauberes" Lebendfutter entnehmen, wie ich es brauche.
Meist fange ich mir einen Vorrat für 3-4 Tage, damit des Futter so frisch wie möglich ist. So eie Fangsession dauert meist nicht länger als eine 1/2 Std.
Sollte es doch mal mehr werden, kann man das Futter auch sehr gut einfrieren. Optimal ist da ein Gefrierschrank, der eine Schnell- oder Schockfrostmöglichkeit hat.

Anbei ein paar aktuelle Bilder von dem Teich an dem ich keschere. Zur Zeit wegen der Regen- und Schneefälle ist der Teich so voll, das sich ein keschern nicht lohnt, weil da wo ich ans Wasser komme noch keine Cyclopspopulationen sind. Die halten sich noch an den tiefen Stellen auf. Bis sie wieder an den Rändern sind wird einige Zeit dauern.

** Dieser Beitrag enthält Anlagen (z.B. Bilder oder andere Dateien). **
** Anlagen sind nur für registrierte Benutzer einsehbar. **


« Letzte Änderung: Januar 08, 2018, 11:44:34 »
Lieben Gruß
Ralf

Für Fehler in meinen Texten ist grundsätzlich und ausschließlich die Autokorrektur verantwortlich 😜

Rage

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 700
Antw:Tümpeln
« Antwort #1 am: Januar 08, 2018, 11:47:21 »
Übrigens suche ich noch andere Reviere, wo ich Tümpeln könnte.
Es müssen aber Fischfreie Gewässer sein und ein bewirtschafteter Acker sollte auch nicht direkt daran grenzen.
Am besten ein Tümpel auf privatem Gelände, wo man den Besitzer um Erlaubnis fragen kann.
Lieben Gruß
Ralf

Für Fehler in meinen Texten ist grundsätzlich und ausschließlich die Autokorrektur verantwortlich 😜

Andrea

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1620
Antw:Tümpeln
« Antwort #2 am: Januar 08, 2018, 15:20:02 »
Hi Ralf,

wow, was Du da alles zusammengetragen hast: Super! *daumenhoch* *daumenhoch* *daumenhoch*
Vielen Dank für die Mühe!
Das ist sicher für viele hilfreich :)

Viele Grüße

Andrea
Wußtet Ihr schon?
Halophile Bakterien leben überwiegend saprophytisch; es gibt jedoch auch phototrophe Formen.
Die Minorität ist obligat, das Gros lediglich fakultativ bis gar nicht -ergo tendenziell opportun- pathogen.
  ;)

Wäre es nicht adäquat, den Usus heterogener Termini zu minimieren?

VolkerR

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 126
  • Und immer ein Becken zu wenig ;-)
Antw:Tümpeln
« Antwort #3 am: Januar 13, 2018, 14:22:41 »
Hallo Ralf,
ein toller Bericht pro tümpeln.
Beim füttern im Aquarium kann man dann seine Fische beobachten, wenn sie den Tierchen
hinterher jagen.

Gruß,  Volker

Rage

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 700
Antw:Tümpeln
« Antwort #4 am: Januar 13, 2018, 18:46:34 »
Danke euch 😀

Was ich allerdings auch sagen muss, man kann sich mit Tümpelfutter auch ungebetene Gäste einfangen.
Zum einen ganz beliebt sind Hydras. Eigentlich nicht gefährlich, zumindest nicht für größere Fische. Jungfische und kleine Garnelen können aber schon mal in ihre Tentakel gelangen und ihnen als Futter dienen.
Hydra haben bei meinen Jungen Skalaren allerdings keine Chance. Bei den Albimaginata allerdings setzen Sie sich gerne an der Scheibe, an Pflanzen und Dekoration fest. Hier gehe ich ab und an einfach mal mit einem alten Stück Filtermatte über die Scheiben und die Sache hat sich erledigt.
Also ich habe kein Problem mit Hydras, selbst wenn sie ab und an mal in den Becken einziehen die ich mit Tümpelfutter versorge.
Planarien können ebenfalls auftreten. Wobei ich hier aber nicht unbedingt das Tümpelfutter in Verdacht habe. Eher ein Übertrag von Pflanzen, Mooskugeln oder ähnlichem aus anderen Becken.
Einen direkten Zusammenhang zwischen Tümpelfutter und Planarien konnte ich bisher nie feststellen, wenn ich mir mal welche eingehandelt hatte. Es wird aber immer wieder der Verdacht geäußert und daher will ich das nicht unerwähnt lassen.

Sicher gibt es noch mehr was man mit ins Becken bekommen kann, aber bisher hatte ich persönlich nur mit Hydras zu tun.

Anbei meine Mitbewohner im B. Albimaginatabecken.
Da machen sich die Hydras grade wieder breit.
Die Albis sind nur viel zu bequem die zu "pflücken" was den Skalaren nicht passieren würde, denn die werden auch mit Tümpelfutter versorgt, dort allerdings hab ich noch nie auch nur den kleinsten Tentakel gesehen 😂 Die sind einfach zu verfressen.

** Dieser Beitrag enthält Anlagen (z.B. Bilder oder andere Dateien). **
** Anlagen sind nur für registrierte Benutzer einsehbar. **


« Letzte Änderung: Januar 13, 2018, 18:56:48 »
Lieben Gruß
Ralf

Für Fehler in meinen Texten ist grundsätzlich und ausschließlich die Autokorrektur verantwortlich 😜

Rage

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 700
Antw:Tümpeln
« Antwort #5 am: Januar 31, 2018, 13:05:01 »
Zur Zeit ist tümpeln in meinem bevorzugten Tümpel nicht möglich.
Es ist im Moment eher ein See als ein Tümpel, und ich fange nichts.
Allerdings habe ich große Hoffnung,das im Frühjahr viele weiße Mückenlarven zu fangen sind, denn dafür sind die Bedingungen dann optimal.
Lieben Gruß
Ralf

Für Fehler in meinen Texten ist grundsätzlich und ausschließlich die Autokorrektur verantwortlich 😜

Andre

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1919
  • PMs gesperrt! Bitte schreibt mir emails, Danke.
    • vivariaa Vivaristik und mehr von Andrea und Andre
Antw:Tümpeln
« Antwort #6 am: Januar 31, 2018, 21:33:50 »
Mir scheint das Hochwasser der Lahn hat aus deinem Tümpeln eine See gemacht...
* mit Sternchen markiert= unbewusst getippt, bewusst stehen gelassen!

Intelligenz kann sich dumm stellen, Dummheit braucht das nicht...

"Kann es sein, daß Desinteresse und Dummheit sich die Hand geben?
Weiß ich nicht - ist mir auch egal"

Rage

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 700
Antw:Tümpeln
« Antwort #7 am: Februar 01, 2018, 07:29:00 »
Ne Andre, die Lahn ist bisher nicht so weit übergelaufen. Das war nur Regen und Schnee bisher.
Zur Zeit steht der Wasserstand und ich hoffe es bleibt dabei, aber die nächsten Tage soll ja wieder was runterkommen 😳
Lieben Gruß
Ralf

Für Fehler in meinen Texten ist grundsätzlich und ausschließlich die Autokorrektur verantwortlich 😜