Autor Thema: Neocaridina Häutungsspalt  (Gelesen 4187 mal)

Oliver

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Antw:Neocaridina Häutungsspalt
« Antwort #15 am: November 23, 2017, 22:04:22 »
Hi Oliver,

bist Du sicher, dass es ein Häutungsspalt ist? Hast Du ein Foto?
Ich hab jetzt schon viele Jahre Garnelen, aber einen Häutungsspalt hab ich noch nie gesehen.
Andererseits brauche ich auch bald wieder eine neue Brille...

Viele Grüße

Andrea

Hallo Andrea,

ich habe mal versucht ein Bild zu machen, ich hoffe man kann es erkennen was ich meine......
Es ist der gelbe Streifen im Nacken zwischen Kopfpanzer und dem hinteren Panzer:

** Dieser Beitrag enthält Anlagen (z.B. Bilder oder andere Dateien). **
** Anlagen sind nur für registrierte Benutzer einsehbar. **


Würdest du dich selbst als tierlieb bezeichnen? Ja?
Aber warum lässt du sie dann schlachten um sie zu essen?

Oliver

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Antw:Neocaridina Häutungsspalt
« Antwort #16 am: November 24, 2017, 09:52:17 »

Eine GH von > 21 als Leitungswasser ist wirklich krass!
In Heckholzhausen haben wir GH 12 / KH 8 / PH 7,5.

Bekannt ist bei Garnelen, dass sie auf starke Veränderungen der Wasserwerte oft mit Häutung reagieren.

Bei mehreren kleinen Wasserwechseln ist die Umstellung auf die veränderten Wasserwerte sanfter.
Eine nützliche Wirkung fürs Aquarienklima zeigen diese kleinen Wasserwechsel aber nur, wenn Du sie in sehr kurzer Zeit nacheinander ausführst.

Halt uns auf dem Laufenden.

Viele Grüße

Andrea

Hallo zusammen,

ich habe gestern abend nochmal Wasserwerte gemessen, wie beim letzten Mal hatte ich hierbei als Test den JBL Pro Scan.
Auch am selben Platz getestet mit der gleichen Lichtquelle, jedoch hat dich die GH nun stark verändert?!

Wasserwerte Aquarium von gestern abend :

Nitrat 0
Nitrit 0
GH 7
KH10
PH 7,2

Wasserwerte Leitungswasser von gestern Abend :

Nitrat 10
Nitrit 0
GH 7
KH 10
PH 6,8

Von daher dürften doch die Wasserwerte des Aquariums ok sein für die Neocaridina wenn ich das richtig deute?!

Umkehrschluss : Die Wasserwerte des Leitungswassers und jene des Aquarienwassers ähneln sich doch recht stark….Da ich auch auf ähnlich temperiertes Wechselwasser achte dürfte doch dann kein Schock oder Umstellungsstress bei den Garnelen entstehen bei einem Wasserwechsel von 60%? Es sind ja nun keine großen Abweichungen ersichtlich welche sowas begründen könnten?
Oder denke ich falsch/zu kurz?



Viele Grüße

Oliver
Würdest du dich selbst als tierlieb bezeichnen? Ja?
Aber warum lässt du sie dann schlachten um sie zu essen?

Knud

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Antw:Neocaridina Häutungsspalt
« Antwort #17 am: November 24, 2017, 11:18:33 »
Ich glaube du hast gh mit kh verwechselt. Die Wasserwerte sind eigentlich top für neocaridina. Ich würde erstmal mit 50% wasserwechsel anfangen und dann steigern.
Mfg. Knud
Aquarien sind Rudeltiere.

Andrea

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1620
Antw:Neocaridina Häutungsspalt
« Antwort #18 am: November 24, 2017, 14:58:20 »
Hi Oliver & Knud,

Zitat
Wasserwerte Aquarium von gestern abend :

Nitrat 0
Nitrit 0
GH 7
KH10
PH 7,2

Wasserwerte Leitungswasser von gestern Abend :

Nitrat 10
Nitrit 0
GH 7
KH 10
PH 6,8

Sollte die KH tatsächlich höher sein als die GH, dann habt Ihr eine Wasseraufbereitungsanlage.
Bei unbehandeltem Wasser ist die KH immer kleiner als die GH.

Lt.  Stadtwebseite Hadamar müßtet Ihr folgende Werte haben:

Steinbach, Hadamar, Niederhadamar, Oberweyer, Oberzeuzheim

Wasseranalyse:
http://www.hadamar.de/index.php?show=1&h1=2&h2=255&h3=237
http://www.hadamar.de/index.php?m1=1&m2=1&show=1&navi_type=3&h1=2&h2=255&h3=235

Härte:
http://www.hadamar.de/index.php?m1=1&m2=1&show=1&navi_type=3&h1=2&h2=255&h3=235


Stadt/Stadtteil Härte millimol
Calciumcarbonat-
pro Liter
Härte-
Hydrogen-
carbonat
dH
Hadamar Kernstadt   hart 3,86 16,24 21,60°
Niederhadamar hart 3,74 16,04 20,90°
Faulbach hart 3,89 16,21 21,80°
Niederzeuzheim mittel  3,40 9,73 13,0°
Oberzeuzheim mittel 2,36 10,71 13,30°
Steinbach mittel 2,18 9,81 12,30°
Oberweyermittel 2,18 9,76 12,20°
Niederweyer mittel 2,19 10,4 12,30°

Wegen des "Häutungsspalts":
Du hast die roten Sakura ja von mir Oliver und da tauchen hin und wieder auch Rilis auf.
Ich bin mir recht sicher, dass es kein Häutungsspalt ist, sondern eine bleibende unpigmentierte Stelle.
Also alles ok *zwinker*

Eure Wasserwerte solltet Ihr aber sicherheitshalber nochmal genau checken.
Es ist ja schon ein großer Unterschied ob GH >21 oder nur 10.

Ein schönes Wochenende &
Viele Grüße

Andrea
 *schnecke* *rosaPHS* *blauePHS* *rotePHS*
Wußtet Ihr schon?
Halophile Bakterien leben überwiegend saprophytisch; es gibt jedoch auch phototrophe Formen.
Die Minorität ist obligat, das Gros lediglich fakultativ bis gar nicht -ergo tendenziell opportun- pathogen.
  ;)

Wäre es nicht adäquat, den Usus heterogener Termini zu minimieren?

Oliver

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Antw:Neocaridina Häutungsspalt
« Antwort #19 am: November 24, 2017, 18:45:16 »
Hi Oliver & Knud,

Zitat
Wasserwerte Aquarium von gestern abend :

Nitrat 0
Nitrit 0
GH 7
KH10
PH 7,2

Wasserwerte Leitungswasser von gestern Abend :

Nitrat 10
Nitrit 0
GH 7
KH 10
PH 6,8

Sollte die KH tatsächlich höher sein als die GH, dann habt Ihr eine Wasseraufbereitungsanlage.
Bei unbehandeltem Wasser ist die KH immer kleiner als die GH.

Ein schönes Wochenende &
Viele Grüße

Andrea
 *schnecke* *rosaPHS* *blauePHS* *rotePHS*

Hallo Andrea,

ich habe nochmal nachgeschaut, das sind die Werte welche mir von dem Test JBL Pro Scan angezeigt werden. Und eine Enthärtungsanlage haben wir auch nicht, das weiss ich!
Dann muss der Test was Falsches anzeigen?!

Und wegen dem Häutungsspalt :
Der Spalt wird größer wenn die entsprechende Garnele einen "Buckel macht", von daher sah es für mich so aus als wenn es ein Spalt im Panzer ist ??? :o
Würdest du dich selbst als tierlieb bezeichnen? Ja?
Aber warum lässt du sie dann schlachten um sie zu essen?

Oliver

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Antw:Neocaridina Häutungsspalt
« Antwort #20 am: November 25, 2017, 22:18:29 »
Bei mir lief mit der "Großwasserwechselmethode" garnichts mehr, es kamen KEINE Jungen mehr hoch und die vielen großen die starben hatten rein optisch auch diese "Häutungsprobleme".
 Ich hoffe das könnte dir weiterhelfen.
Lg. Knud

Hallo Knud,

Wie wechselst du denn aktuell dein Wasser bei den RedFire's?
Jede Woche so 20% und alle 4 Wochen 90% oder generell nur 20%?

Viele Grüße, Oliver
Würdest du dich selbst als tierlieb bezeichnen? Ja?
Aber warum lässt du sie dann schlachten um sie zu essen?

budgy15

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 172
Antw:Neocaridina Häutungsspalt
« Antwort #21 am: November 25, 2017, 22:27:57 »
Hallo Oliver,

die Garnele  *bienengarnele-rw* auf dem Foto hat Häutungsprobleme. Das hast du richtig erkannt!  *super* Ich hatte leider auch schonmal solche Garnelen  *bienengarnele-sw* *bienengarnele-rw* *bienengarnele-sw* *bienengarnele-rw* gehabt. Mit besserer Beckenpflege  *aquarium* und weniger füttern habe ich das wieder in den Griff bekommen.

Knud hat dir doch den Link  *pc* von Crustakrankheiten geschickt. Hast du da mal reingelesen?  *les* Unter "Häutungsprobleme vorbeugen" steht darüber eine Info.

Viele Grüße und gute Nacht  *schnarch*
Christine

Knud

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Antw:Neocaridina Häutungsspalt
« Antwort #22 am: November 25, 2017, 22:32:59 »
Ich wechsel jede woche genau die hälfte und füttere alle 3 tage ein flake von meinem selbst gemachten futter.
Aquarien sind Rudeltiere.

budgy15

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 172
Antw:Neocaridina Häutungsspalt
« Antwort #23 am: November 25, 2017, 22:55:58 »

Fütterung erfolgt mit Bacter AE, Pudding sowie LIFE von Garnelen Tom.


Hallo Oliver,

ich habe nochmal zum Thema Fütterung eine Frage an dich: Wie häufig verfütterst du Bacter AE, Pudding und LIFE? Alle zusammen täglich? Oder mal Bacter AE, am nächsten Tag Pudding, ...?

Also ich füttere hauptsächlich Novo Prawn (als Hauptfutter) und Bacter AE (alle 2 bis 3 Tage ein bißchen davon mit dazu). Ich habe mir früher auf Messen und bei Zoo Zajac gerne spezielles Garnelenfutter gekauft. Und ab und zu mache ich das immer noch. Aber ich merke immer wieder, das weniger meistens mehr ist. Und die ganzen zusätzlichen Garnelenfuttersorten gar nicht nötig sind.

Außerdem sind alle deine 3 Futtermittel zum Beispiel zur Unterstützung bzw. Förderung der Microfauna, Entwicklung des Biofilms und auch für den Panzer. Meinst du nicht, das eine Futtersorte von den 3 reichen? Zumindest gab es mir gerade zu denken...... *denk*

Jetzt aber wirklich von mir gute Nacht!  *schnarch*

Viele Grüße Christine


Oliver

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Antw:Neocaridina Häutungsspalt
« Antwort #24 am: November 25, 2017, 23:08:55 »
Mit besserer Beckenpflege  *aquarium* und weniger füttern habe ich das wieder in den Griff bekommen.

Knud hat dir doch den Link  *pc* von Crustakrankheiten geschickt. Hast du da mal reingelesen?  *les* Unter "Häutungsprobleme vorbeugen" steht darüber eine Info.

Viele Grüße und gute Nacht  *schnarch*
Christine

Hallo Zusammen,

Natürlich habe ich mir den Link durchgelesen, man muss auf eine gute Ernährung achten und vor allem die Wasserwerte sollen gut sein.

Aber meine Wasserwerte sind doch gar nicht so schlecht, oder?
Und ich füttere nur Blätter aus meinem Garten(immer 4-5 im Becken) und Futter aus tom's Garnelenshop oder Von Christian's Shop aus Selters. Entweder ein erbsengroßes Pudding-Stück oder einen halben Löffel Staubfutter täglich.
Ich habe jetzt zur Sicherheit mal so nen Mineralstein noch zusätzlich ins Aquarium gegeben.

Im Moment ist es so das ich etwas verunsichert bin, soll ich jetzt weiterhin alle paar Tage 25% wechseln oder jede Woche 50%?

Ich hab heut Abend 3 trächtige Weibchen sowie 10 kleine Minigarnelen entdeckt und freu mich wie Bolle, ich habe keine Lust noch weitere Fehler zu machen und die Kleinen zu verlieren  :-[

Viele Grüße, Oliver
Würdest du dich selbst als tierlieb bezeichnen? Ja?
Aber warum lässt du sie dann schlachten um sie zu essen?

Knud

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Antw:Neocaridina Häutungsspalt
« Antwort #25 am: November 25, 2017, 23:30:20 »
Ich würde an deiner stelle noch 2 so kleine wasserwechsel machen die nächste woche und danach versuchen jede woche 50 liter zu wechseln bzw 50%. Das miro futter würde ich nur alle 3-4 tage fütern oder wenn du viele jungtiere hast. Das du jetzt mal wieder nachwuchs hast ist doch klasse. Ich würde mir noch ne andere meinung anhören, denn es gibt viele wege zum ziel.
Dir viel glück morgen beim umzug mit dem becken nach steinbach teu teu teu das alles gut geht.

LG. Knud
Aquarien sind Rudeltiere.

RalfE

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1726
Antw:Neocaridina Häutungsspalt
« Antwort #26 am: November 26, 2017, 09:21:24 »
Hallo,

was belastet euer Wasser so, daß ihr alle 1 bis 2 Wochen 50% Wasserwechsel machen müsst ?
Doch nicht etwa die Fingerspitze Futter die ihr, meist nicht mal täglich, den Tieren gebt.
Bei meinen Garnelenbecken wird, sofern ich mal Lust dazu habe, alle 4-6 Wochen mal 1/4 des Wassers gewechselt. Ich füttere täglich mit Kräutersticks.
Gehalten werden von normalen Bees bis hin zu Taiwanern ... ohne großartige Probleme.
Nicht alles was im Internet vom Mainstream laut geschrien wird ist notwendig und sinnvoll, gebt euren Becken auch mal Zeit eigene Biologie aufzubauen und sich zu stabilisieren.

Gruß
Ralf
Gruß aus Hasselbach
Ralf

Andrea

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1620
Antw:Neocaridina Häutungsspalt
« Antwort #27 am: November 26, 2017, 09:50:11 »
Hi Ralf,

Du verwendest doch Osmose.
Da ist alles etwas anders.

Bei meinen Aquarien ist spätestens alle 15 Tage Wasserwechsel nötig. Der PH steigt immer an und das Absaugen von Altlasten scheint auch der Gesundheit förderlich zu sein.

Als ich damals noch wöchentlich gewechselt hab, ware  wie gesagt sogar fast 2 Jahre Crystal Red möglich. Der Stamm ist ausgestorben  als ich auf 14 tägig umgestellt hab...

Allen einen schönen Sonntag &
Viele Grüße

Andrea
Wußtet Ihr schon?
Halophile Bakterien leben überwiegend saprophytisch; es gibt jedoch auch phototrophe Formen.
Die Minorität ist obligat, das Gros lediglich fakultativ bis gar nicht -ergo tendenziell opportun- pathogen.
  ;)

Wäre es nicht adäquat, den Usus heterogener Termini zu minimieren?

RalfE

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1726
Antw:Neocaridina Häutungsspalt
« Antwort #28 am: November 26, 2017, 14:46:31 »
Ich habe in einem 25 L Becken normales Leitungswasser und ein Restbestand Red- und Black-Bees. Der Restbestand ist inzwischen von 4 auf ca. 30 Tiere angewachsen. In dem becken füttere ich selten, Wasserwechsel ... nun ja, hab zweimal Leitungswasser aufgegossen damit der HMF wieder funktioniert, einen richtigen Wechsel hab ich, soweit ich mich erinnere, darin noch nicht gemacht. Das Becken dümpelt so seit einem guten halben Jahr vor sich hin, man sieht eigentlich immer wenige Jungtiere.
Ich hoffe das das auf Dauer wieder mal ein Bienenstamm wird, welcher problemlos mit Leitungswasser vernünftiger Qualität zurecht kommt, vor 10 Jahren war das noermal.

Gruß
Ralf
Gruß aus Hasselbach
Ralf

Andrea

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1620
Antw:Neocaridina Häutungsspalt
« Antwort #29 am: November 27, 2017, 15:32:42 »
Hi Ralf,

das wär ja super! *super*
Wie waren nochmal Deine Leitungswasser-Werte?

Viele Grüße

Andrea
Wußtet Ihr schon?
Halophile Bakterien leben überwiegend saprophytisch; es gibt jedoch auch phototrophe Formen.
Die Minorität ist obligat, das Gros lediglich fakultativ bis gar nicht -ergo tendenziell opportun- pathogen.
  ;)

Wäre es nicht adäquat, den Usus heterogener Termini zu minimieren?