Autor Thema: 2017-09-09 Aquaristika Leverkusen am Sa, 09.09.2017  (Gelesen 283 mal)

Admin

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 375
2017-09-09 Aquaristika Leverkusen am Sa, 09.09.2017
« am: Januar 09, 2017, 21:28:38 »
Aquaristika Leverkusen

am
Sa, 09.09.2017
von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Bürgerhalle
Hauptstr. 150
51373 Leverkusen-Wiesdorf

http://www.aquaterralev.de/aktivitaeten/aquaristika/
http://www.aquaterralev.de/plakate/plakat.php?type=aquaristika&quality=hq

Admin

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 375
Antw:2017-09-09 Aquaristika Leverkusen am Sa, 09.09.2017
« Antwort #1 am: September 18, 2017, 15:05:57 »
Hallo alle,

Josef1 hat uns wieder einen tollen Börsen-Bericht erstellt:

Zitat

Und immer wieder: Leverkusen!
Der Besuch einer Zierfischbörse ist dasselbe für einen passionierten Aquarianer wie für einen Fußballfan ein Spiel zwischen München und Dortmund: Neugier. Spannung und Freude!
Also fahren wir wieder los: Josef1, Josef2, Theo und Günter, Ziel: Fischbörse Leverkusen. Einen Parkplatz haben Sie uns übrig gelassen. Aber der genügt ja auch. Die Halle ist schon gut gefüllt. Gleich am Anfang ist ein Stand mit gebrauchten Utensilien. Wenn man auch nichts davon kauft, das Gucken ist immer interessant.
Viele der Verkäufer kennt man schon vom Gesicht her. Gleich vorne einer, der ausgefallene Corydorasarten anbietet. Namen, die man noch nie gehört hat. Der Nebenmann hält Diskus‘ feil. Gute Qualität und fairer Preis. Auf jeder Börse sind natürlich die Lebendgebärenden stark vertreten. Echte Moskauguppies warten auf Käufer. Sehr schön gezeichnete Koi-Schwerträger gibt es. Immer und überall die Cichliden der ostafrikanischen Seen.
Barben gibt es weniger, Salmler mehr. Die Rotflossensalmler gefallen mir. Zehn Stück lasse ich mir einpacken. Vielleicht für einen Zuchtversuch? Mal sehen!
Die Züchter von Zwerggarnelen brauchen von Börse zu Börse mehr Platz. In langer Reihe stehen die Nanobecken mit buntem Bodengrund und hellem LED-Licht. Der Inhalt kann sich sehen lassen: Garnelen in allen erdenklichen Farben, die dem Betrachter „Ah’s und Oh’s entlocken. Am Rande der Nanobecken ein Becken mit blauen Ramirezis. Herrlich! Dazwischen gepackt findet man eine große Auswahl an Wasserschnecken, Zwergkrebse und Muscheln; Sieg der Wirbellosen auf der ganzen Linie.
Selten sieht man auf einer Börse Labyrinther. Hier konnte man welche bewundern. Schöne Zwergguramis, Fadenfische und eine Auswahl an Kampffischen. Ein Händler bot jede Menge Dornaugen an. Meine Hand greift ans Portemonnaie.  Doch wie sagt der Philosoph: In der Beschränkung zeigt sich der Meister.
Bleibt noch zu erwähnen der Stand mit den Wasserpflanzen. Die Tische sind umlagert von vielen Besuchern. Es wird kräftig gekauft. Das Angebot ist aber auch riesengroß. Auf den Umsatz betrachtet müssen die Preise niedrig sein.
Theo meldet sich und sagt, die Füße täten ihm weh. Wir hatten Hunger. So ließen wir die Börse Börse sein und taten unserem Körper etwas Gutes.
 

Danke Josef!  *daumenhoch*

Viele Grüße

Andrea