Autor Thema: Manacapuru Rotrückenskalare  (Gelesen 317 mal)

Rage

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 602
Manacapuru Rotrückenskalare
« am: November 11, 2016, 20:13:33 »
Ich habe heute das 3. Gelege von meinen Rotrückenskalaren im Gesellschaftsbecken.
Dieses Gelege habe ich jetzt, da es schön auf einem schmalen Blatt einer Amazonaspflanze abgelegt wurde, in ein kleines Becken separiert.
Ich habe Wasser aus dem Gesellschaftsbecken genommen.
PH Wert von 7,1, LW bei ca. 360 ms. Temperatur 26 Grad.
Andere Werte habe ich jetzt noch nicht gemessen, weil es einfach mal ein Versuch ist.

Das Blatt habe ich abgeschnitten und an einem Stein mit einer Angelschnur befestigt. Daneben einen Ausströmer und einen Heizstab installiert.
Der Ausströmer soll das Wasser in Bewegung halten und die Eier mit sauerstoffreichem Wasser versorgen.
Außerdem hab ich erst einmal 2 Erlenzäpfchen ins Wasser getan.

Einen Versuch ist es Wert, denn im Gesellschaftsbecken sind die Eier schneller gefressen als gelegt.
Den Aufbau habe ich mir bei Afizucht rausgesucht, der das so wohl auch mit Peru Altum schon 1000fach gemacht hat.

Drückt die Daumen 👍
Lieben Gruß
Ralf

Für Fehler in meinen Texten ist grundsätzlich und ausschließlich die Autokorrektur verantwortlich 😜

Rage

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 602
Antw:Manacapuru Rotrückenskalare
« Antwort #1 am: November 12, 2016, 22:37:49 »
Ok, Versuch fehlgeschlagen.
Alle Eier sind im Laufe des Tages verpilzt. Eigentlich wie erwartet.

Es haben sich allerdings 2 Pärchen aus meine 6 Rotrücken gebildet, so das einem Zuchtversuch mit entsprechendem Setup nichts im Wege steht.

Werde mir aber erst noch eine Osmoseanlage zulegen, um ein vernünftiges Wasser zu schaffen.
Lieben Gruß
Ralf

Für Fehler in meinen Texten ist grundsätzlich und ausschließlich die Autokorrektur verantwortlich 😜

Rage

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 602
Antw:Manacapuru Rotrückenskalare
« Antwort #2 am: Februar 07, 2017, 09:53:01 »
Nach vielen.....wirklich sehr vielen Versuchen, sind diesmal tatsächlich einige Larven geschlüpft.
Und das obwohl die Wasserwerke sicher nicht die optimalen Zuchtbedingungen darstellen.

Gestern Abend waren es ca. 20 zappelnde Eier, die an eine Wurzel geheftet waren. Über Nacht habe ich die Eltern mit einem Nachtlicht unterstützt. Heute morgen sind im Moment noch da. 10 Larven verteilt am Holz am zappeln. Sie sind noch nicht aufgeschwommen und "kleben" noch an der Wurzel.
Sollten heute Mittag noch welche da sein, werde ich sie in ein Laichnetz im Becken überführen. Diesen Laichbehälter setze ich so, das er vom Filterauslass leicht durchströmt wird.

Mal schauen ob es was wird.

Wenn nicht, werde ich doch mal den 40er Würfel aufstellen müssen mit Laichkegel....auch wenn ich "offiziell" gar keinen Platz dafür habe 😉
Lieben Gruß
Ralf

Für Fehler in meinen Texten ist grundsätzlich und ausschließlich die Autokorrektur verantwortlich 😜

Rage

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 602
Antw:Manacapuru Rotrückenskalare
« Antwort #3 am: Februar 07, 2017, 09:57:24 »
Hier sind 7 der Larven zu sehen.
Doch schon über eine gewisse Fläche verteilt.
Weitere hängen noch an andren stellen.
Die Eltern passen gut drauf auf.

** Dieser Beitrag enthält Anlagen (z.B. Bilder oder andere Dateien). **
** Anlagen sind nur für registrierte Benutzer einsehbar. **


Lieben Gruß
Ralf

Für Fehler in meinen Texten ist grundsätzlich und ausschließlich die Autokorrektur verantwortlich 😜